Erbe der Propheten

Die Wichtigkeit der arabischen Sprache

Scheich ul-Islām ibn Taymīyyah - möge Allāh mit ihm barmherzig sein - sagte: „Die arabische Sprache gehört zu den Kennzeichen des Islām und seinen Anhängern, denn die Sprachen gehören zu den gewaltigsten Merkmalen, durch welche sich die Gemeinschaften unterscheiden.1

Und er sagte - möge Allāh mit ihm barmherzig sein - sagte: „So wisse, dass das Benutzen dieser Sprache einen starken und deutlichen Einfluss auf den Verstand, den Anstand und die Religion hat. Ebenfalls hat es Einfluss, auf das Angleichen an die ersten Generationen dieser Umma von den Ṣaḥāba und Tābi‘īn. Und wenn man sich ihnen angleicht, so vermehrt dies den Verstand, die Religion und den Anstand. Die arabische Sprache gehört zur Religion und die Kenntnis davon ist Pflicht, denn das Verständnis vom Buche (Qur‘ān) und der Sunnah ist Pflicht. Und man kann sie nur verstehen, wenn man die arabische Sprache versteht. Und wenn eine Pflicht nur durch ein Hilfsmittel erreicht werden kann, so wird dieses Hilfsmittel ebenfalls zur Pflicht.”2

Und er sagte - möge Allāh mit ihm barmherzig sein: „Die ersten Muslime hatten den Leuten die arabische Sprache angewöhnt, als sie sich in Schām und Ägypten niederliessen, wo sie damals römisch sprachen. Und genauso im Iraq und Churasan, wo sie Persisch sprachen und im Maghreb, wo sie berberisch sprachen. Danach dominierte die arabische Sprache unter den Muslimen und nicht-Muslimen.”3

 

1 Iqtida as-Sirat al-Mustaqim 1/519

2 Iqtida as-Sirat al-Mustaqim 1/527

3 Iqtida as-Sirat al-Mustaqim 1/527


 Übersetzer: ‘Abdul-‘Azīz as-Suisrī

Aktuelle Seite: Home Texte Die Wichtigkeit der arabischen Sprache